Show – Spektakel – gehobene Gastronomie – eine Kunst verkommt

Feinschmecker (Gourmets) gehen in die Knie, wenn sie vor den Augen der Gäste ein Dessert zubereitet bekommen.

Im Lehrplan der Hotelfachschule und höheren Lehranstalt für Tourismus steht “Arbeiten beim Tisch” des Gastes. Aus Schülern und Schülerinnen werden Profis, die in die “hohe Kunst des Flambierens, Tranchierens und Filetierens eingeweiht werden”.

Und das systematisch, umfassend und didaktisch perfekt – durch den Spezialisten der BBS Weyer, Herrn Martin Eibenberger BEd.

Großen Raum nimmt das zu Unrecht etwas in Vergessenheit geratene Flambieren ein.

Dem Dessertklassiker “Crêpe Suzette” wir dabei immer höchste Aufmerksamkeit geschenkt.

Welche(r) „Restaurantfachmann/frau“ kann heute noch eine Crêpes Suzette vor den Augen des Gastes richtig zubereiten und flambieren?

Und in einer Zeit, wo immer mehr ungelernte Hilfskräfte in der Gastronomie tätig sind, geraten klassische Zubereitungen und Künste in Vergessenheit.

Die Chancen in der Top Gastronomie Fuß zu fassen, waren noch nie so hoch wie jetzt – einer grandiosen Karriere steht damit nichts mehr im Wege.

2018-19_Flambieren_1

Veröffentlicht unter Allgemein