Auf den Spuren der Smaragd-Eidechse …

Eine besondere Exkursion erlebten die Tourismusschüler mit dem Schwerpunkt „Ausbildung zum Jungsommelier“.

Schon in den frühen Morgenstunden ging es in die Wachau nach Joching ins Weingut Schmelz und danach weiter in die Domäne Wachau nach Dürnstein.

In allen Weingütern wurde  eine „Reise für alle Sinne“ absolviert,(schmecken, riechen, sehen, hören und tasten).

Im Weingarten zwischen Grünen Veltliner und Riesling Rebstöcken erfuhren die zukünftigen Önologen alles über Klima, Boden, Lage, Erziehungsformen sowie Schädlingsbekämpfung.

Gute Weine sind kein Zufall, sondern das Ergebnis des Zusammenwirkens von Natur und Winzer, so die Weinerzeuger.

90% eines guten Weines entstehen im Weingarten, im Keller werden der Charakter, der Stil und die Ausbaurichtung festgelegt. Hier reift der Wein zu seiner Persönlichkeit heran.

Nach diesem anstrengenden lehrreichen Exkursionstag durfte eine organoleptische Weinverkostung nicht fehlen, wobei jeder von der terroir-geprägten Wachauer Weinen mit seinen unterschiedlichen Klimazonen begeistert war.

Über den Jahrgang 2018 waren sich die angehenden Jungsommeliers einig, dass die Smaragdweine, Langstreckenläufer werden, das heißt sehr lange haltbar sind und erst in ein paar Jahren das volle, großartige Geschmackserlebnis preisgeben werden.

previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider
Veröffentlicht unter Allgemein