Müll – Ausgangsmaterial für Neues

Upcycling 2016

„Wir möchten unserer Schule etwas Positives hinterlassen.“

Dieser schöne Satz brachte einen kleinen Stein ins Rollen. Denn betroffen von den im Englischunterricht besprochenen Umweltproblemen, schlug eine Schülerin der V. HLWb (BBS Weyer) vor, statt nur zu reden auch etwas zu tun.

Ein Workshop zum Thema Upcycling sollte es sein – dabei werden scheinbar nutzlose Abfallprodukte durch viel Kreativität und Geschick wieder aufgewertet. Dieser Trend erfreut sich derzeit großer Beliebtheit und kann mit coolen Designs beeindrucken.

Die Schülerinnen recherchierten im Internet und wählten je nach Interesse eine Upcycling-Idee und setzten diese – natürlich um ihre ganz persönlichen Vorstellungen ergänzt – praktisch um.

Betreut von Mag. Ahrer und Mag. Ebmer zeigten die Schülerinnen großes handwerkliches Geschick. Ausgestattet mit diversen Werkzeugen und sogar einer Nähmaschine ging es ans Werk und der Zeichensaal wurde kurzerhand in eine Kreativwerkstätte umgewandelt. Während des Arbeitens wurden die einzelnen Arbeitsschritte exakt mitdokumentiert, um daraus eine Anleitung mit praktischen Tipps zu verfassen.

Die fertigen Designstücke wurden anschließend in der Schule ausgestellt. Jede Woche wird nun eine Upcycling-Anleitung samt Fotos auf der Schulhomepage unter www.bbs-weyer.at gezeigt. Somit möchten die Schülerinnen der V. HLWb zum Nachbasteln einladen und dazu aufrufen, Müll zu vermeiden.

Veröffentlicht unter Allgemein

Weinerlebnis in der Wachau

HLT in der Wachau 2015/16

Eine Exkursion der besonderen Art erlebten die Tourismusschüler mit der Spezialisierung „Ausbildung zum Jungsommelier“ am Dienstag, dem 17. Mai 2016.

Schon in den frühen Morgenstunden ging es in die Wachau nach Spitz. Bei Top Winzer Franz Hirtsberger sowie in Dürnstein in der Domäne Wachau begann eine Reise in die Welt des Weines. Ein Erlebnis für alle Sinne (schmecken, riechen, sehen, hören und tasten).

In den Wein- und Gärkellern wurde einem das Weinwerden auf anschauliche Weise näher gebracht. Im Weingarten zwischen Grünen Veltlinern und Rieslingen erfuhren die zukünftigen Önologen alles über Klima, Boden, Lage und Erziehungsformen sowie Schädlingsbekämpfung.

Gute Weine sind kein Zufall, sondern das Ergebnis des Zusammenwirkens von Natur und Winzer, so die Weinerzeuger.

85 % eines guten Weines entsteht im Weingarten, im Keller werden der Charakter, der Stil und die Ausbaurichtung festgelegt. Hier reift der Wein zu seiner Persönlichkeit heran.

Durch diese praxisnahe Ausbildung wird den Schülerinnen und Schülern der Weg in die Topgastronomie geebnet und sie sind auch im Verkauf bei Topwinzern beschäftigt.

 

Veröffentlicht unter Allgemein

Regen, Regen, Regen….Beachvolleyball Landesmeisterschaft 2016

Volleyball-Landesmeisterschaften 2016

Trotz des strömenden Regens waren die Stimmung und die Begeisterung der Spieler/innen großartig.

Das Team der BBS Weyer wurde in eine sehr stark besetzte Gruppe gelost und spielte dort sensationell gut. In jeweils einem Mädchenteam, einem Burschenteam und einem Mixed Team wurde auf drei Plätzen parallel um den Sieg gespielt.

In einem spannenden Punktekrimi verpassten die Mädels und Burschen leider ganz knapp den Aufstieg in die Finalrunde. So erreichten die Mädchen Marlene Furtner, Patricia Salzwimmer, Simone Wöhrenschimmel und die Burschen Max Danzer, Christoph Jechsmayr, Mathias Schwarenthorer, Stefan Weinberger sowie Naweed Ahmadi den 9. Rang und waren somit die bestplatzierte Schulmannschaft,  welche keine Vereinsspieler/innen im Team hatte.

Einstimmige Meinung der Spieler/innen: Nächstes Jahr spielen wir wieder!!!

 

Veröffentlicht unter Allgemein

10 Jahre BEC an den BBS Weyer – Fit für den Job mit Wirtschaftsenglisch

HLT in der Wachau 2015/16

Seit nunmehr zehn Jahren wird an unserer Schule der Freigegenstand BEC (Business English Certificate) Vantage für Schüler/innen der IV. und V. Jahrgänge angeboten. Sie werden dabei nicht nur für die von der Universität Cambridge angebotene Zertifikatsprüfung auf der GER-Stufe B2 (Maturaniveau) vorbereitet, sondern vor allem für ihr künftiges Berufsleben.

Im Rahmen dieser renommierten Prüfung werden die vier Sprachfertigkeiten Schreiben, Lesen, Hören und Sprechen getestet. Die Ausrichtung am Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GER) gewährleistet die internationale Vergleichbarkeit der Prüfungsergebnisse.

Der Erwerb dieser Qualifikation kann somit für die Schüler/innen der Schlüssel zum Erfolg sein, denn BEC ist für Arbeitgeber weltweit der Nachweis, dass sie über fundierte berufsbezogene Englischkenntnisse verfügen. Auch für die Arbeit in einem internationalen Unternehmen in Österreich sind diese Schüler/innen bestens vorbereitet. Natürlich bietet das erworbene Wissen auch eine perfekte Grundlage für ein weiterführendes Studium.

Die Schüler/innen legen die Prüfung am Ende des V. Jahrgangs ab und erhalten ihre Zertifikate, nachdem sie die Schule bereits abgeschlossen haben. Als unterrichtende Lehrerin möchte Mag. Andrea Ahrer deshalb diese Gelegenheit nutzen und all jenen, die bisher die Examen erfolgreich bestanden haben, sehr herzlich gratulieren.

Derzeit besuchen an den BBS Weyer über 40 Schüler/innen den Freigegenstand BEC. Mag. Ahrer freut besonders die regelmäßige Anwesenheit. In diesem Zusammenhang sollen vor allem drei Teilnehmer/innen erwähnt werden, die in den beiden Jahren, in denen Sie den Kurs besucht haben, nie gefehlt haben – nämlich Tina Enöckl, Marlene Knappitsch und Stefan Nachtsheim. Mit diesem hohen Maß an Zuverlässigkeit können die Schüler/innen somit auch im Bereich der Soft Skills kräftig punkten.

Schülerinnen schildern ihre Eindrücke:

Marie:
„Ich war auf den Unterrichtsablauf gespannt, da es ein Freigegenstand ist und eine andere Atmosphäre herrscht. Ich war dann positiv überrascht über die lockere aber produktive Gestaltung.“

Manuela:
„Ich fühle mich durch die Testformate besser auf die Matura vorbereitet.“

Sarah:
„Auch für den normalen Englischunterricht war der Freigegenstand für mich sehr hilfreich.“

Katrin:
„Als ich bei meinem Vorstellungsgespräch den Freigegenstand BEC erwähnt habe, waren die Arbeitgeber positiv überrascht.“

Veröffentlicht unter Allgemein

“Zipfer Zapf Masters 2016″-Titel geht an die Tourismusschule Weyer

Unsere Siegerin Lena Klement

Seit Jänner zapften die Gastronomie- und Hotelleriefachschüler um die Wette.

27 Gastronomie- und Hotellerie-FachschülerInnen hatten sich nach Bundesländerausscheidungen für das alles entscheidende Bundesfinale am 21. April in Villach qualifiziert.

Beim Finale gingen nun die ersten Ränge nach OÖ und Kärnten – 2 von 3 Stockerlplätzen gingen an Damen.

Lena Klement aus Behamberg, die die Höhere Lehranstalt für Tourismus in Weyer besucht und für Oberösterreich antrat, darf sich jetzt „Zipfer Zapf Master 2016“ nennen.

Dabei wurde das Ringen um die Stockerlplätze heuer zum Krimi: Dreimal wurde zum Stechen zwischen Platz eins und zwei gerufen. Die Siegerin in dem Bewerb, der bereits zum 7. Mal ausgetragen wurde, zapfte in den Augen der erfahrenen Jury aber schlussendlich das perfektere Glas Bier mit der schönsten Schaumkrone. Platz zwei sicherte sich der knapp unterlegene Christian Fornara aus Klagenfurt für die KTS Warmbad-Villach und auf dem dritten Platz landete mit Nadine Miesenböck aus Windhaag, die für die HLW Freistadt ins Rennen ging ebenfalls eine Oberösterreicherin.

Martin Eibenberger BEd, der für die Ausbildung der Schülerin der Tourismusschulen Weyer zuständig ist, sowie das ganze Schulteam der Berufsbildenden Schulen Weyer sind stolz auf die außergewöhnliche und hervorragende Leistung von Lena Klement.

Auf die neue Frau “Zipfer Zapf Master” wartet nun ein Preis der Extraklasse:

Ein 3-tägiger Aufenthalt im renommierten 4* Superior Naturhotel Waldklause in Längenfeld Tirol, mit Blick hinter die Kulissen und jeder Menge Action beim Besuch in der Area47.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Veröffentlicht unter Allgemein